Pergamon - Bericht über die Arbeiten in der Kampagne 2012

Please download to get full document.

View again

of 91
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Pergamon - Bericht über die Arbeiten in der Kampagne 2012
  Deutsches Archäologisches Institut ARCHÄOLOGISCHER ANZEIGER 2. Halbband · 2013PDF-Dokument des gedruckten Beitrags © 2014 Deutsches Archäologisches Institut / Ernst Wasmuth Verlag GmbH & Co.Der Autor/die Autorin hat das Recht, für den eigenen wissenschaftlichen Gebrauch unverän-derte Kopien von dieser PDF-Datei zu erstellen bzw. das unveränderte PDF-File digital an Dritte weiterzuleiten. Außerdem ist der Autor/die Autorin berechtigt, nach Ablauf von 24 Monaten und nachdem die PDF-Datei durch das Deutsche Archäologische Institut der Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich gemacht wurde, die unveränderte PDF-Datei an einem Ort seiner/ihrer Wahl im Internet bereitzustellen. Felix Pirson Pergamon – Bericht über die Arbeiten in der Kampagne 2012 mit Beiträgen von Martin Bachmann, Melanie Bartz, Helmut Brückner, Benjamin Engels, Andreas Grüner, Barbara Horejs, Sarah Japp, Daniel Kelterbaum, Anneke Keweloh, Albrecht Matthaei, Anna Pint, Johanna Propstmeier, Martin Seeliger, Wolf-Rüdiger Teegen und Kai Wellbrock   © 2014 Deutsches Archäologisches Institut / Ernst Wasmuth Verlag Tübingen · Berlin ISSN: 0003-8105 · ISBN: 978-3-8030-2351-3 Gesamtverantwortliche Redaktion:  Deutsches Archäologisches Institut, Redaktion an der Zentrale in Berlin (www.dainst.org/de/department/redaktion-der-zentrale) Redaktion und Layout:  Dorothee Fillies, Berlin (www.redaktion-layout-satz.de),nach Standard-Layout des Archäologischen Anzeigers von F217 Sailer/Sohn, Berlin Herstellung und Vertrieb:  Ernst Wasmuth Verlag GmbH & Co., Tübingen · Berlin (www. wasmuth-verlag.de)Alle Rechte, insbesondere das Recht der Übersetzung in fremde Sprachen, vorbehalten. Ohne ausdrückliche Genehmigung ist es auch nicht gestattet, dieses Buch oder Teile daraus auf photomechanischem Wege (Photokopie, Mikrokopie) zu vervielfältigen oder unter Verwendung elektronischer Systeme zu verarbeiten und zu verbreiten.Printed and Bound in Germany ARCHÄOLOGISCHER ANZEIGER erscheint seit 1889 AA 2013/2 • VI, 246 Seiten mit 272 Abbildungen und 1 Faltplan Herausgeber Friederike Fless   •   Ortwin Dally Deutsches Archäologisches Institut Zentrale Podbielskiallee 69–71  14195 BerlinDeutschland www.dainst.org Mitherausgeber Die Direktoren und Direktorinnen der Abteilungen und Kommissionen des Deutschen Archäologischen Instituts:Henner von Hesberg, Rom   •   Katja Sporn, Athen   •   Stephan Seidlmayer, Kairo   •   Felix Pirson, Istanbul   •   Dirce Marzoli, Madrid   •   Ricardo Eichmann, Berlin   •   Svend Hansen, Berlin   •   Eszter Bánffy, Frankfurt a. M.   •   Christof Schuler, München   •   Burkhard Vogt, Bonn Wissenschaftlicher Beirat Norbert Benecke, Berlin   •   Orhan Bingöl, Ankara   •   Serra Durugönül, Mersin   •   Jörg W. Klinger, Berlin   •   Sabine Ladstätter, Wien   •   Franziska Lang, Darmstadt   •   Massimo Osanna, Matera   •   Corinna Rohn, Wiesbaden   •   Brian Rose, Philadelphia   •   Alan Shapiro, Baltimore  1  Wulf 1994, 162 Abb. 4. 5 Taf. 32. 2  s. u. S. 91 f. 3  W. Radt, Pergamon. Geschichte und Bauten einer antiken Metropole (Darmstadt 2011) 274 Abb. 216. 4  G. Garbrecht, Stadt und Landschaft. Die Wasserversorgung von Pergamon, AvP 1, 4 (Berlin 2001) 180–183 Taf. 35, 1. 2 Beil. 18–20. 5  Pirson 2012, 190–201. 6  Pirson 2007, 13. Dieses Vorhaben wird in Kooperation mit dem Institut für Geomatik der Hochschule Karlsruhe und dem Institut für Geodäsie des Karls-ruher Instituts für Technologie durch-geführt. Beide Institute sind auch an der Dokumentation von archäologischen Fundplätzen in der Umgebung der Stadt beteiligt (s. u. S. 117–123). 7  Pirson 2011, 141–143. Felix Pirson Pergamon – Bericht über die Arbeiten in der Kampagne 2012 mit Beiträgen von Martin Bachmann, Melanie Bartz, Helmut Brückner, Benjamin Engels, Andreas Grüner, Barbara Horejs, Sarah Japp, Daniel Kelterbaum, Anneke Keweloh, Albrecht Matthaei, Anna Pint, Johanna Propstmeier, Martin Seeliger, Wolf-Rüdiger Teegen und Kai Wellbrock  Einleitung Die Arbeiten der Pergamongrabung konzentrierten sich auch 2012 auf das Forschungsprogramm zur hellenistischen Residenzstadt als urbanem Gesamt- organismus und auf das Umland der Metropole. Im Mittelpunkt stand der 2011 unterbrochene Survey am Westhang, der in dieser Kampagne zum größ-ten Teil abgeschlossen werden konnte. Gemäß den Vorgaben der Generaldirektion für Kulturgüter und Museen wurden 2012 keine Ausgrabungen vorgenommen, sondern die Aktivitäten in den Bereichen Konservierung und Ruinenpflege noch weiter verstärkt. Für unser langfristiges Arbeitsprogramm hat sich die einjährige Grabungspause durch erhöhte Kapazitäten für Fundbearbeitung und Survey als vorteilhaft erwiesen, während eine Intensivierung der konservatorischen Maßnahmen auch in unserem Programm vorgesehen war. 2012 umfassten sie nicht nur die beiden langfristigen Projekte in der Roten Halle und im Gymnasion, son-dern auch umfangreiche Arbeiten im Asklepieion und an den byzantinischen Stadtbefestigungen sowie zahlreiche kleinere Maßnahmen an verschiedenen Stellen des Stadtberges. Hinzu kam noch die Verlagerung einer großen Gra-bungsschutthalde südöstlich des Gymnasions. Im Folgenden soll ein knapper Überblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche und ihre wichtigsten Ergeb- nisse gegeben werden (Abb. 1. 2). Pergamon Archäologische Karte und 3D-Modelle Mit der Vermessung der als »Unteres Westliches Gymnasion« bezeichneten Anlage 1 , des Baus X 2 , des Columbariums 3 , des kleinen Aquädukts der römi-schen Madradağ-Leitung 4  sowie einzelner Fehlstellen im Bereich der Südost-nekropole 5  konnten wir die Basisarbeiten für die neue archäologische Karte und das darauf aufbauende 3D-Modell des Stadtberges und seiner unmit-telbaren Umgebung vorläufig abschließen 6 . Im Anschluss daran wurden im Asklepieion die Grundlagen für die Anfertigung eines digitalen Bestandsmo-dells geschaffen. Parallel dazu erfolgten die Topographieaufnahme und die Erstellung einheitlicher Höhenlinienpläne im Maßstab 1 : 1000 im Tal des Selinus (Bergama Çayı) und an den westlichen anschließenden Abhängen mit dem Columbarium sowie im Bereich des İlyastepe 7 . Sie dienten der Ver-vollständigung einer möglichst einheitlichen Geländeaufnahme für die neue archäologische Karte, die nun mit Ausnahme eines schmalen Streifens östlich AA 2013/2, 79–164  Abb. 1 Pergamon, Arbeitsgebiete 2012 gesamt (M. 1 : 15 000)  des İlyastepe vorliegt und auch die jüngsten Ausgrabungen des Museums Bergama im südlichen Abschnitt der römischen Unterstadt mit den dort ent-deckten Nekropolen zeigt (Abb. 3). Nach Abschluss weiterer Ergänzungen und Überprüfungen 2014 werden wir in der Lage sein, erstmals eine digitale archäologische Karte für Perga- mon/Bergama vorzulegen, die vom Stadtberg im Norden, dem Asklepieion im Westen, dem Hügel Kula Bayırı mit Tumulus im Osten bis zum Tumulus  Yiğmatepe im Süden reicht. Sie soll den Stadtberg von Pergamon und alle bekannten antiken Monumente in seinem Umfeld umfassen. Das 3D-Bestands- modell wird sich hingegen auf den Stadtberg und sein engeres Umfeld (Abb. 2) 81 Pergamon 2012Abb. 2 Pergamon, Arbeitsgebiete 2012 Eumenische Stadt. Survey und geophysika-lische Prospektion (M. 1 : 7500) AA 2013/2, 79–164
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks
SAVE OUR EARTH

We need your sign to support Project to invent "SMART AND CONTROLLABLE REFLECTIVE BALLOONS" to cover the Sun and Save Our Earth.

More details...

Sign Now!

We are very appreciated for your Prompt Action!

x