Österreich-Ungarns Kriegswirtschaft: Der Übergang von der liberal-privaten zur staatlich-regulierten Arbeitswelt, 1914-1918

Please download to get full document.

View again

of 63
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
*Submitted Version *Citation: Tamara Scheer, Die Kriegswirtschaft am Übergang von der liberal-privaten zur staatlich-regulierten Arbeitswelt, in: Anatol Schmied-Kowarzik (Hg.), Die Habsburgermonarchie und der Erste Weltkrieg (=Die Habsburgermonarchie
  This is a submitted version of the text, that has been published in: Tamara Scheer, Die Kriegswirtschaf am Übergang von der liberal-privaten zur staatlich-regulierten Arbeitswelt, in: Anatol Schmied-Kowarzi !"g#$, Die "absburgermonarchie und der %rste &eltrieg !'Die "absburgermonarchie ()*)-(+() , Teilband (.($, */0-*)*, 1erlag 2A&, &ien 34(5, */0-*)*# , and is only available for private research or study. The version of record is available at:http://hw.oeaw.ac.at/?arp=0x003!b" Tamara Scheer/Wien #. $  %&'()*&++-&'%+(   +  $  %&'()&%T)12*T ". sterreich4n5arns $rie5swirtschaft: er 6ber5an5 von der liberal4privaten 7urstaatlich4re5ulierten rbeitswelt Kriegswirtschaft wird als Gesamtheit aller ökonomischen Vorgänge innerhalb einesStaatswesens unter den Bedingungen des Krieges verstanden und steht dem Funktionieren der Wirtschaft im Frieden gegenüber Sie umfasst nicht nur die !engere Kriegswirtschaft"# alsodie $rbeits%# &roduktions% und Konsumverhältnisse s'e(iell des kriegführenden )ilitärs#sondern über ihre vielfachen Wechselwirkungen auch die *ivilversorgung Karl &+ibram#während des Krieges &rofessor für Wirtschaftswissenschaften an der ,niversität Wien#s'rach# wohl aufgrund seiner (wischen -.-/ und -.-0 gewonnenen 1indrücke# einer wissenschaftlichen 2ehre der engen Kriegswirtschaft sogar 3egliche 14isten( ab -  5bwohl bereits im Krieg darüber nachgedacht wurde# dass mit dem 1insat( !aller Waffenkraft"gleich(eitig der !1insat( aller wirtschaftlichen )ittel" einhergehen müsse# fokussierten sichdie staatlichen Stellen mit ihren wirtschafts'olitischen 1ntscheidungen (unächst auf dieengere Kriegswirtschaft . ie 8lanun5 der $rie5swirtschaft und die all5emeine wirtschaftliche 9a5e in der#orrie5s7eit 6ass der 1rste Weltkrieg nicht nur auf dem Gebiet der rein o'erativen militärischenKriegsführung# durch die militärische )obilisierung der männlichen Bevölkerung und durchdie rigorose 5rganisation der 7eimatfront (u etwas $llumfassenden wurde# davon war mandies% und 3enseits der 2eitha bald nach Kriegsbeginn über(eugt 8  Bereits in den ersten Wochen(eigte sich# dass die Wirtschafts'ro(esse und mit ihnen die Fragen rund um die Verteilung der vorhandenen $rbeitskräfte# welche bis dahin eine 'rivate $ngelegenheit gewesen waren# -  K  $92  & :;B9$) # 6ie Grundgedanken der Wirtschafts'olitik der *ukunft <= *eitfragen aus dem GebieteSo(iologie Vorträge und $bhandlungen ># Gra(%2ei'(ig -.-0? -@ 8  ,a bei & 1A19   & $SA59  # Ahe 7ome Front in 7ungar -.-/C-0D inE B 2$  K  ;92H  <7g?# 1ast Ientral 1uro'eanSociet in World War 5ne <= War and Societ in 1ast Ientral 1uro'e -.# Boulder -.0J? -8/%->/# hier -8Siehe auchE ) $9A;L  ) 522 # !7eimatfront Steiermark" 1in gemischts'rachiges Kronland im ersten !totalenKrieg"D inE 7 19)$LL  K  ,&9;$L # 5 SW$26  M B191GG19   <7gg?# 6er 1rste Weltkrieg im $l'enraum 1rfahrung#6eutung# 1rinnerung <= Veröffentlichungen des Südtiroler 2andesarchivs 8># ;nnsbruck 8NN@? -0-%-.J -  This is a submitted version of the text, that has been published in: Tamara Scheer, Die Kriegswirtschaf am Übergang von der liberal-privaten zur staatlich-regulierten Arbeitswelt, in: Anatol Schmied-Kowarzi !"g#$, Die "absburgermonarchie und der %rste &eltrieg !'Die "absburgermonarchie ()*)-(+() , Teilband (.($, */0-*)*, 1erlag 2A&, &ien 34(5, */0-*)*# , and is only available for private research or study. The version of record is available at:http://hw.oeaw.ac.at/?arp=0x003!b" durch die $nforderungen des Krieges (u einem (entralen staatlichen ;nteresse wurden# in die beide Aeile der )onarchie (unehmend eingreifen mussten&+ibram sah noch -.-0 in der liberalen Wirtschaftsordnung die 'ositive 1ntwicklung des -.Oahrhunderts# die es allen Wirtschaftstreibenden# den ;ndustriellen ebenso wie demKleingewerbe und den 2andwirten# ermöglicht hätte# sich relativ unbeeinflusst vom Staat (uentwickeln 6er Pkonom s'rach dem Staat sogar 3egliche Kom'eten( (ur 9egulierung abE!6iese Fragen (u beantworten sei keine noch so kluge Behörde im Stande# und um dieseFragen habe sie sich auch überhau't nicht (u kümmern" >  Vor dem Krieg erschö'fte sich inPsterreich die Wirtschafts'olitik in einer !laisse(%faire%7altung"# während sie in ,ngarndurch eine staatliche !bewusste ;ndustrialisierungs'olitik" ergän(t wurde /  6er ungarische9eichtagsabgeordnete 1lemQr 7antos nannte sie während des 1rsten Weltkrieg rückblickendals *eit !schrankenloseRr wirtschaftlicheRr Freiheit" J  6ie im Verlauf des Weltkriegeseinset(enden Tnderungen wie auch die nach dem Krieg (u erwartetenVersorgungsschwierigkeiten lieUen Wissenschaft und Verwaltung daran (weifeln# dass der alte*ustand nach dem Krieg wieder hergestellt werden könne @ Schon Oahre vor dem Krieg 'lante nicht nur die sogenannte !Kriegs'artei"  # vorneweg die5ffi(iere des Generalstabs# für einen kommenden Konflikt Von Beginn an waren auch (ivile;nstitutionen beteiligt Für die Wirtschaft sind hierbei (wei 9echtsbündel besondershervor(uhebenE das Kriegsleistungsgeset( <in Psterreich sowohl von *eitgenossen wie7istorikern oft als Kriegsdienstleistungsgeset( be(eichnet? 0  sowie die mit Kriegsbeginn >  & :;B9$) # Grundgedanken . /  7 19B19A  ) $A;S # 2eitlinien der österreichischen Wirtschafts'olitikD inE $ 6$)  W $L69,SI7K$ # & 1A19  , 9B$L;ASI7  <7gg?# 6ie 7absburgermonarchie -0/0C-.-0# Bd ;E $ 25;S  B 9,S$AA;  <7g?# 6ie wirtschaftliche1ntwicklung <Wien -.>? 8.%@# hier // J  6ie Kriegstagung des 9eichstages# Sit(ung des $bgeordnetenhausesD inE  Pester Lloyd   v -@ Februar -.-@#$bendblatt / @  Beis'ielsweiseE & :;B9$) # Grundgedanken 0 f sowie 80 f Vgl auchE O 57$LL  <Onos? A 121S*KH # 6er Weltkriegin seinen wirtschaftlichen FolgenD inE  Neue Freie Presse  v 8J 6e(ember -.-/# )orgenblatt J Lach den erstenKriegsmonaten erklärte sich der ungarische Finan(minister Aeles(k auUerstande die $uswirkungen der erstemKriegsmaUnahmen ein(uschät(en   6ieser Begriff findet sich ab der Oahrhundertwende in )emoiren und 6enkschriften vor dem 1rsten Weltkrieg#( B wiederkehrend bei O ,2;,S   B$95L  S *;2$SSH   V  S *;2$S   ,L6  & ;2;S # 6er ,ntergang der 6onau%)onarchie6i'lomatische 1rinnerungen <Berlin -.8-? S(ilass arbeitete im di'lomatischen 6ienst der k u k )onarchie,nter diesem Begriff wurden 3ene be(eichnet# die grundsät(lich im Kriegführen eine )öglichkeit erblickten# umunliebsame Lachbarstaaten in die Schranken (u weisen# neben ;talien vor allem Serbien 1in Vertreter war der lang3ährige Generalstabschef Fran( Ionrad v 7öt(endorf 8  This is a submitted version of the text, that has been published in: Tamara Scheer, Die Kriegswirtschaf am Übergang von der liberal-privaten zur staatlich-regulierten Arbeitswelt, in: Anatol Schmied-Kowarzi !"g#$, Die "absburgermonarchie und der %rste &eltrieg !'Die "absburgermonarchie ()*)-(+() , Teilband (.($, */0-*)*, 1erlag 2A&, &ien 34(5, */0-*)*# , and is only available for private research or study. The version of record is available at:http://hw.oeaw.ac.at/?arp=0x003!b" notwendig werdenden $usnahmeverfügungen für Psterreich und ,ngarn .  $uch wenn sie in beiden Aeilen der )onarchie eine gleiche Basisstruktur hatten# unterschieden sie sich doch inihren konkreten Bestimmungen 6ie 9egelungen in Bosnien%7er(egowina glichen sich mehr den3enigen Psterreichs an -N 6ie am 8. 6e(ember -.-8 verlautbarten Kriegsleistungsgeset(e regelten auchkriegswirtschaftliche $s'ekte# wie die &flichten der *ivilisten im 7interland 6ie )edien(eigten vor dem Krieg nur am 9ande ;nteresse# war die Berichterstattung doch dominiert vom(wei )onate (uvor ausgebrochenen Balkankrieg 6ie Kriegsleistungsgeset(e hatten einendo''elten *weck (u erfüllen *um einen sollte der $rmeeverwaltung ermöglicht werden# auf legalem Wege 2eistungen in $ns'ruch (u nehmen# die nach den für den Friedeneingerichteten Bestimmungen weder recht(eitig# noch im notwendigen ,mfang hätten bereitgestellt werden können *um (weiten sollten diese Geset(e aber auch ein Schut( der Bevölkerung vor der Willkür des )ilitärs sein# das sich aus den Lotwendigkeiten des$ugenblicks die notwendigen 2eistungen ohne geset(liche 9egelung beschafft hätte*usät(lich wurden 1ntschädigungsans'rüche für erbrachte 2eistungen und reuirierte Güter  bestimmt6ie ersten 9egelungen der ;nans'ruchnahme von $rbeitskraft und Gütern waren ge'rägt vonder 1rwartung eines kur(en Krieges --  Vielfach ist von einer !vorübergehenden";nans'ruchnahme die 9ede So waren &ersonen# die in einem von der Kriegsverwaltungübernommenen Betrieb arbeiteten# in der bisher üblichen Weise (u entlohnen 1rst )itte 0  1twa beim 7istoriker O 57L  1 V19S # ;nternationale Gewerkschaftsarbeit in der 7absburgermonarchie ,nter  besonderer Berücksichtigung der 9eichsgewerkschaftskammer und ihrer deutsch%tschechischen $rbeit vor -.-/<= Berichte und Forschungen (ur Gewerkschaftsgeschichte -# Wien 8N-N? -8> 2iterarisch verarbeitet bei K  $92 K  9$,S # 6ie let(ten Aage der )enschheit Aragödie in fünf $kten mit Vors'iel und 1'ilog <Frankfurt am )ain-.0@? .  Kriegsleistungsgeset(E in Psterreich Geset( v 8@ 6e(ember -.-8# 9eichsgeset(blatt für die im 9eichsrathvertretenen Königreiche und 2änder Rin Folge 9GBl Lr 8>@X-.-8 Rin Folge K2G -.-8# in ,ngarnGeset(artikel Rin Folge G$ 2YV;;;X-.-8 Während des Krieges wurden in beiden Aeilen der )onarchie vieleVerordnungen auf Grundlage dieser Geset(e erlassen *ur $nalse des österreichischen Kriegsleistungsgeset(essiehe 1 )$L,12  $ 6219  # 6as $rbeitsrecht im KriegeD inE 6 ;1  9  1G12,LG   619   $ 9B1;ASV197T2AL;SS1   ;)  K  9;1G1 <= Iarnegie Stiftung für internationalen Frieden# $bteilung Volkswirtschaft und Geschichte# Wirtschafts% undSo(ialgeschichte des Weltkriegs# österreichische und ungarische Serie# Wien -.8? -.%--$usnahmsverfügungen für den KriegsfallE in ,ngarn G$ 2Y;;;X-.-8# ergän(t durch G$ 2X-.-/ ;n Psterreichwurden ab 1nde Ouli -.-/ eine Viel(ahl schon vorbereiteter Verordnungen erlassen -N  KriegsleistungenE Geset( v 8. Ouli -.-/# Geset(% und Verordnungsblatt für Bosnien und die 7ercegovina RinFolge GVBl Bosnien%7er(egowina Lr 8X-.-/D $usnahmsverfügungen wurden wie in Psterreich ab 1nde Ouli#$nfang $ugust -.-/ durch mehrere Verordnungen in Kraft geset(t --  Verordnung des )inisteriums für 2andesverteidigung v 8J Ouli -.-/# 9GB 2  Lr --X-.-/ >  This is a submitted version of the text, that has been published in: Tamara Scheer, Die Kriegswirtschaf am Übergang von der liberal-privaten zur staatlich-regulierten Arbeitswelt, in: Anatol Schmied-Kowarzi !"g#$, Die "absburgermonarchie und der %rste &eltrieg !'Die "absburgermonarchie ()*)-(+() , Teilband (.($, */0-*)*, 1erlag 2A&, &ien 34(5, */0-*)*# , and is only available for private research or study. The version of record is available at:http://hw.oeaw.ac.at/?arp=0x003!b"  Lovember -.-/ wurden weiter gehende Bestimmungen erlassen# die nicht mehr nur 3ene$rbeiter der Fabriken betrafen# die dort beschäftigt waren# sondern auch Grundsät(e für die!$uswahl" !heran(u(iehender &ersonen" festgelegten -8  Genauso griffen dieKriegsleistungsgeset(e in anderen &unkten in die 6omäne der &rivatwirtschaft ein So wurdendie ,nternehmer# deren Betriebe die )ilitärverwaltung in $ns'ruch nahmen# ver'flichtet# nur mit *ustimmung der betroffenen $rbeiter 2ohn%# 6ienst% und $rbeitsbedingungenab(uändern Wollte der $rbeiter sein 6ienstverhältnis lösen# was aber nur in s'e(iellen Fällenerlaubt war# durfte er vom $rbeitgeber nicht daran gehindert werden 6iese Verordnung galtnicht nur für ;ndustriebetriebe# sondern be(og sich auch auf Sanitätsanstalten undVerkehrsunternehmen# wenn sie ebenfalls (u militärischen *wecken intensiv herange(ogenwurden *ur Bestimmung endgültiger $ns'rüche war eine Kommission vorgesehen# an denenmilitärische wie (ivile ;nstitutionen gleichermaUen beteiligt waren5bwohl der Grundgedanke in Psterreich wie in ,ngarn derselbe war# kam es doch (u,nterschieden# die in der öffentlichen 6iskussion und damit in ihrer Beurteilung entscheidendwaren So waren Frauen in Psterreich von der 6ienstleistung ausgeschlossen# während sie in,ngarn grundsät(lich <mit einigen $usnahmen? herange(ogen werden konnten ;n ,ngarn tratauch beim $usnahme(ustand vor allem die (ivile Staatsmacht in 1rscheinung# die)ilitärverwaltung blieb im 7intergrund -> # während in Psterreich die )ilitäradministrationunmittelbar $ufgaben übernahm ;n ,ngarn ergab sich hingegen das &roblem# dass die (ur k u k $rmee gehörigen Betriebe auf ungarischem Boden dem österreichischenKriegsleistungsgeset( unterlagen6ie *ielset(ung des Kriegsleistungsgeset(es mit seinen darauf aufbauenden Bestimmungenmuss man von seinen konkreten $uswirkungen trennen )argarete Grandner beurteilt dieseGeset(gebung mit Blick auf die Kriegs(eit als !rigorose dis(i'linierende Bestimmungen" für die $rbeitskräfte -/  7ans 7autmann schlieUt sich der 1inschät(ung der Gewerkschaften undder So(ialdemokratie an# wonach das Kriegsleistungsgeset( ausschlieUlich (um Vorteil für  -8  Verordnung des )inisteriums für 2andesverteidigung v -/ Lovember -.-/# 9GB 2  Lr >8@X-.-/ ->  G$ 2X-.-/# ZJ 14  ) $9G$91A1  G 9$L6L19  # Koo'erative Gewerkschafts'olitik in der Kriegswirtschaft 6ie freienGewerkschaften Psterreichs im 1rsten Weltkrieg <= Veröffentlichungen der Kommission für Leuere GeschichtePsterreichs 08# WienCKölnCWeimar -..8? >0 /  This is a submitted version of the text, that has been published in: Tamara Scheer, Die Kriegswirtschaf am Übergang von der liberal-privaten zur staatlich-regulierten Arbeitswelt, in: Anatol Schmied-Kowarzi !"g#$, Die "absburgermonarchie und der %rste &eltrieg !'Die "absburgermonarchie ()*)-(+() , Teilband (.($, */0-*)*, 1erlag 2A&, &ien 34(5, */0-*)*# , and is only available for private research or study. The version of record is available at:http://hw.oeaw.ac.at/?arp=0x003!b" !die ,nternehmer" gedient hätte -J  Aatsächlich wurde das Sstem des Kriegsleistungsgeset(esfür einen Krieg gröUeren $usmaUes rasch ineffektiv 1s lieU (u viel S'ielraum für ;nter'retationen und wurde oft willkürlich und sehr unterschiedlich umgeset(t So musste esoft von ,nternehmern wie von $rbeitern als ungerechtfertigte 7ärte em'funden werden2et(tlich war das Kriegsleistungsgeset( einer der )otoren für 3ene ,mwäl(ungen imwirtschaftlichen Bereich# die schlieUlich (ur Mbernahme der staatlichen Verantwortung in der gesamten $rbeitswelt führteGrundsät(lich# so der allgemeine Aenor# mangelte es (u Kriegsanfang den staatlichen Stellenfür die Mbernahme direkter Verantwortung im wirtschaftlichen und so(ialen Bereich an 'olitischem Willen und am Verständnis für Wirtschafts'ro(esse $us eben diesem Grundleitete &+ibram die mangelnde Vorbereitung des Wirtschaftslebens für den Krieg ab 6enn inder ersten &hase des Krieges wurde lediglich für den unmittelbaren Kriegsbedarf vorgesorgt#die Wirtschafts'ro(esse für die *ivilversorgung sollten sich hingegen innerhalb der übrig bleibenden Ka'a(itäten selbst regeln -@  ;m 9ückblick klassifi(ierte der ;ndustrielle Klub das!vollkommene" Fehlen eines !kriegswirtschaftlichen )obilisierungs'lans" - Thnlich wie mit den Kriegsleistungsgeset(en verhielt es sich mit den $usnahmeverfügungen;n ihre $usarbeitung waren von $nfang an (ivile )inisterien eingebunden gewesen# worauf auch Oosef 9edlich mehrfach hinwies -0  6ie Verfügungen sahen die 1inschränkung -J  7 $LS  7 $,A)$LL # !Wir sind keine 7unde" 6as &rotokoll des $rbeitertages vom J Lovember -.-@ )iteinem $nhang !*ur Laturgeschichte des 1isenkartells" <= [uellen \ Studien $lfred%Klahr%GesellschaftSonderband --# Wien 8NN.? -/1s ist eine [uellenedition mit 1inleitung# wobei er sowohl der 7erausgeber der 1dition wie der $utor der 1inleitung ist R7ier ist für die Frage der *itierung wichtig# ob das ein normales Buch mit einem [uellenanhang oder eine[uellenedition ist Lormales Buch wird wie oben (itiert# eine [uellenedition 'rin(i'iell !W ;9    S;L6   K1;L1 7 ,L61 " 6as &rotokoll des $rbeitertages vom J Lovember -.-@ )it einem $nhang !*ur Laturgeschichte des1isenkartells"# herausgegeben von 7ans 7autmann <= [uellen \ Studien $lfred%Klahr%Gesellschaft Sonderband--# Wien 8NN.? -/D Kur((itatE !W ;9    S;L6   K1;L1  7 ,L61 " -/ 1ine Besonderheit ist dann# wenn eineselbstständiger Ae4t des 7erausgebers (itiert wird 6ann wird der Aitel dieses Ae4tes genommen <meist ist es die1inleitung und heiUt auch so? und als $rtikel in einem Sammelband behandelt also 7 $LS  7 $,A)$LL #1inleitungD inE !W ;9    S;L6   K1;L1  7 ,L61 " 6as &rotokoll des $rbeitertages vom J Lovember -.-@ )it einem$nhang !*ur Laturgeschichte des 1isenkartells"# herausgegeben von 7ans 7autmann <= [uellen \ Studien$lfred%Klahr%Gesellschaft Sonderband --# Wien 8NN.? -/D das Kur((itat bleibt !W ;9    S;L6   K1;L1  7 ,L61 " -/Soweit ich das sehe ist es eine [uellenedition in der hier aus einem Ae4t des 7erausgebers (itiert wirdD daher fehlt hier vermutlich die ents'rechende Ka'itelüberschrift# wahrwscheinleich einfach nurE 1inleitung -@  & :;B9$) # Grundgedanken -  @N O $791  ;  L6,SA9;12219   K  2,B  -0JC-.>J <Wien -.>J? >/%>J -0  O 5S1&7  9  162;I7 # Psterreichische 9egierung und Verwaltung im Weltkriege <= Iarnegie Stiftung für internationalen Frieden# $bteilung Volkswirtschaft und Geschichte# Wirtschafts% und So(ialgeschichte des J
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks