Die rumänischen Märchen der deutschen Königin Rumäniens: Elisabeth zu Wied – Carmen Sylva (1843-1916). Aspekte rumänischer Volkskultur, deutsch-rumänische Kulturvermittlung und politische Symbolik in Carmen Sylvas Märchen

Please download to get full document.

View again

of 1
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Die "rumänischen Märchen" der "deutschen Königin" Rumäniens: Elisabeth zu Wied – Carmen Sylva (1843-1916). Aspekte rumänischer Volkskultur, deutsch-rumänische Kulturvermittlung und politische Symbolik in Carmen Sylvas Märchen
  XI. Balkanromanistentag 29.-31. Mai 2014, Wilhelms-Universität Münster: „Vergessen, verdrängt, verschwunden“. Aufgegebene Kulturen, Beziehungen & Orientierungen in der Balkanromania. Silvia Irina Zimmermann Die „rumänischen Märchen“ der „deutschen Königin“ Rumäniens: Elisabeth zu  Wied –  Carmen Sylva (1843-1916). Aspekte rumänischer Volkskultur, deutsch-rumänische Kulturvermittlung und politische Symbolik in Carmen Sylvas Märchen In den Märchen der ersten Königin von Rumänien, Elisabeth –  die aus dem deut-schen Fürstenhaus Wied stammte und ab 1880 unter dem Künstlernamen Carmen Sylva schriftstellerisch tätig war –  finden sich zahlreiche Bezüge zu Rumänien. Ihr erster in Deutschland 1883 erschienener Märchenband „Aus Carmen Sylvas Köni  g- reich“ . Band 1: „Pelesch -  Märchen“  (1883) wurde fälschlicherweise vielfach bei der Le-serschaft als Nacherzählung rumänischer Volksmärchen und Sagen verstanden. Und obwohl es sich in Wirklichkeit um eigene literarische Schöpfungen der Königin han-delte, schien diese Falschinterpretation dem schriftstellerischen Anliegen der Autorin sogar entgegenzukommen. Auch in später veröffentlichten Märchenbüchern („ Pele-sch im Dienst “ 1888 und „  Märchen einer Königin “ 1901) ist die Absicht der Königin zu einer deutsch-rumänischen Kulturvermittlung mittels der Literatur festzustellen. Da die Königin insbesondere mit den Märchen für das 1881 neu gegründete Königreich Rumänien in Deutschland warb, sollen die rumänischen Aspekte ihrer Märchen und ihre schriftstellerische Tätigkeit im kulturpolitischen Kontext ihrer Zeit näher be-trachtet werden. Dr. Silvia Irina Zimmermann Forschungsstelle Carmen Sylva Fürstlich Wiedisches Archiv www.carmensylva-fwa.de  
Similar documents
View more...
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks